SPD Hochfranken: SPD-Kreisparteitag mit Neuwahlen

Veröffentlicht am 05.12.2016 in Kreisvorstand

Jörg Mielentz weiter an der Spitze der Hofer SPD

HOF - Um Bundes-, Landes, und Kommunalpolitik ging es in den Reden beim jüngsten Parteitag des SPD-Kreisverbands Hof. Die Mitglieder waren zusammengekommen, um den Vorstand des Kreisverbands zu wählen und ihre Standpunkte für politische und gesellschaftliche Fragestellungen zu diskutieren.

Der Parteitag bestätigte den Hofer Kreisvorsitzenden Jörg Mielentz einstimmig in seinem Amt. Auch wenn im letzten Jahr keine Wahlen zu bestreiten waren, konnte er einen umfangreichen und erfolgreichen Rechenschaftsbericht vorlegen. Sein Überblick zeigte, wie aktiv die SPD Hof im vergangenen Jahr war und weiterhin ist.

Als stellvertretende Kreisvorsitzende wurden Eva Döhla, Aytunc Kilincsoy und Florian Strößner in ihren Ämtern klar bestätigt. Neu in die Riege der Stellvertreter wurde Dilara Sacik gewählt. Die 23jährige Hofer Studentin ist neben ihrem Amt als Juso-Vorsitzende auch im Konvent der Hochschule Hof und im Landesvorstand der alevtischen Gemeinde in Bayern aktiv.

SPD-Bundestagskandidat Jörg Nürnberger ging in seiner Rede darauf ein, dass er bei Versammlungen immer wieder gespürt habe, dass die Menschen zu wenig über die Grundwerte der SPD informiert sind. "Die Menschen möchten mehr diskutieren und den Politikern ihre persönlichen Vorstellungen unterbreiten", sagte Nürnberger. Die Abgeordneten müssten mehr auf die Bürger zugehen. Nürnberger hält es für erforderlich, dass die Ideen und Vorstellungen für eine menschenfreundliche Landes- und Bundespolitik auch von der Basis kommen müssen. Die SPD müsse den Menschen ein vernünftiges Angebot für die Zukunft unterbreiten. „Wir dürfen die Menschen nicht nur mit dem Verstand ansprechen, sondern wir müssen auch ihre Herzen erreichen“, so der SPD-Bundestagskandidat.

SPD-Landtagsabgeordneter Klaus Adelt knöpfte sich in seinem Redebeitrag die Initiative der Bayerischen Staatsregierung zum sogenannten Integrationsgesetz vor. „Den Titel ,Integrationsgesetz` hat dieses Gesetz aus meiner Sicht nicht verdient. Es ist eher ein Ausgrenzungsgesetz“, so Adelt. „Wir wollen eine menschenwürdige, solidarische, gerechte und diskriminierungsfreie Integrationspolitik in Bayern, deren zentrales Ziel die gleichberechtigte Teilhabe aller an Bildung, Kultur, Sicherheit, Arbeit, gesellschaftlichem Leben und Demokratie ist! Dafür brauchen wir vor allem passende und bedarfsgerechte Integrationsangebote mit gesicherter Finanzierung. Denn nur wer fördert, kann auch fordern“, so der SPD-Landtagsabgeordnete. In seinem Redebeitrag wiederholte Adelt auch die SPD-Forderung noch einem modernen Einwanderungsgesetz.

Der 3. Bürgermeister Florian Strößner stellte sein Grußwort unter das Motto „Es läuft“. Er berichtet von den vielen Aktionen, die er als Sportbürgermeister der Stadt Hof angestoßen hat. Er nannte beispielhaft die energetische Sanierung der Gebäude der Stadien „Ossecker Straße“ und der „Grünen Au“, der Bau des Kunstrasenplatzes am Stadion „Ossecker Stadion“, der von der Stadt Hof finanzielle unterstützt wird, die Wiederinbetriebnahme der Sportparks Untreusee durch die Stadt, so wie der Neubau des „Freizeitsportzentrums Eisteich“, welches auf Grund seiner Initiative nun in der Realisierungsphase ist. Er bedankte sich ausdrücklich bei der SPD-Bundestagsabgeordneten Petra Ernstberger für die Unterstützung bei diesem Projekt. „Ohne den unermüdlichen Einsatz unsere SPD-Bundestagsabgeordneten wären die 4 Mio. Euro Fördermittel nicht nach Hof gekommen“, stellt Strößner in seinem Redebeitrag klar.

In den Berichten aus den Arbeitsgruppen der SPD Hof gewährten die Verantwortlichen Einblicke in ihre Aktivitäten: Der Bogen reicht hier von der Seniorenarbeit der AG 60 plus über die Jusos bis hin zur AsF (Frauen).

Die Wahlen zum Kreisvorstand erbrachten im Einzelnen noch folgende Ergebnisse: Als Finanzbeauftragter wurde Jörg Noldin bestätigt, Schriftführer wurde Patrick Leitl, sein Stellvertreter ist Dieter Darkow.

Bestätigt wurden auch der Europabeauftragten Luca Scheuring und Hülya Wunderlich als Migrationsbeauftragte. Als Vertreterin der Falken im Kreisvorstand fungiert weiterhin Verena Wirth, für die Seliger-Gemeinde (Sudetendeutsche Sozialdemokraten) wurde Peter Heidler gewählt.

Der Kreisvorsitzende Jörg Mielentz gratulierte allen gewählten Vorstandsmitgliedern und dankte den scheidenden für ihre Mitarbeit.

Auf dem Foto:
Der erweiterte Kreisvorstand der SPD Hof nach den jüngsten Neuwahlen (v.l.n.r.): Gabriele Rogge, Florian Strößner, Hülya Wunderlich, Aytunc Kilincsoy, SPD-Bundestagskandidat Jörg Nürnberger, Jörg Noldin, Eva Döhla, Jörg Mielentz, Sascha Kolb, Dilara Sacik, Luca Scheuring, Astrid von Waldenfels, SPD-Landtagsabgeordneter Klaus Adelt, Reinhard Meringer.

 

 

Homepage SPD Hochfranken


 

Für uns als Abgeordnete in München:
MdL INGE AURES

Die Basis für Ortsvereine

DIE Seite für SPD Webmaster