Albrecht Schläger ist ein "Brückenbauer"

Veröffentlicht am 31.03.2015 in Europa

Überreicht wurde der Preis durch Vorsitzende Irene Träxler und Geschäftsführer Hans Eibauer

Schönsee / Hohenberg  -  Für sein vorbildliches, beispielhaftes und wegweisendes Engagement zur Vertiefung der guten Nachbarschaft in den bayerischen und tschechischen Nachbarregionen überreichte Bavaria Bohemia e.V., Trägerverein des Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee Albrecht Schläger den Brückenbauerpreis.
In seiner Laudatio erinnerte der Verein mittels einer Beamershow an den Werdegang des Geehrten. Albrecht Schläger hat 12 Jahre als 1. Bürgermeister der Stadt Hohenberg, 13 Jahre als Mitglied des Bayerischen Landtages, insgesamt 42 Jahre als Kommunalpolitiker  und viele Jahre in ehrenamtlicher Funktion in wichtigen Organisationen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und die Versöhnung zwischen Deutschen und Tschechen zu seinem Anliegen gemacht. Die Wende fiel genau in die Mitte seiner Amtszeit als Bürgermeister. Als Förster kannte er jeden Winkel in den bayerischen Grenzwäldern – die tschechische Nachbarseite war bis 1989 durch den Eisernen Vorhang unüberwindbar verschlossen. Mit der Wende öffneten sich für ihn als leidenschaftlichen Naturschützer die benachbarten Regionen in Tschechien als wertvolle Wald-, Natur- und Kulturlandschaft. Er hat zusammen mit seinem Forstkollegen Hans Popp an Weihnachten 1990 den ersten Schritt getan und die tschechischen Försterkollegen zur Grenzweihnacht mitten im Wald eingeladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seine Wahl in den Bayerischen Landtag von 1990 bis 2003 und sein unüberhörbares Eintreten für die Aussöhnung der beiden Nachbarländer führten Albrecht Schläger in verantwortungsvolle Ämter von Bundes- und Landesorganisationen der Vertriebenen. Von 2005 bis 2014 war er ehrenamtlicher Generalsekretär des Sudetendeutschen Rates, gehört jetzt dem Präsidium an und wirkt seit 10 Jahren als Vizepräsident im Bund der Vertriebenen (BdV). Dazu kommt das Engagement als Bundesvorsitzender der Seliger-Gemeinde und als Mitglied im Rat der Stiftung „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ in Berlin.

Albrecht Schläger ist ein Mann der offenen Worte, der sich nicht scheute, auch harte Debatten zu führen. Zugute kam ihm in Diskussionen, dass er mit der Erfahrung eines Bürgermeisters, Landespolitikers und Naturschützers immer die notwendige Erdung und den direkten Praxisbezug mitbrachte, so in der Laudatio. Seit 2004 ist Albrecht Schläger Mitglied im Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und im jährlich alternierenden Wechsel Vorsitzender des Gremiums. Der Verwaltungsrat entscheidet über die Förderanträge, die von Organisationen, Kommunen, Schulen und Vereinen für Projekte in Deutschland und der Tschechischen Republik gestellt werden. Der DTZF sieht es als seine wichtigste Aufgabe an, Brücken zwischen Deutschen und Tschechen zu  bauen.

 


 

Für uns als Abgeordnete in München:
MdL INGE AURES

Die Basis für Ortsvereine

DIE Seite für SPD Webmaster