SPD Hochfranken: Bioenergiezentrum Hochfranken

Veröffentlicht am 16.06.2015 in Umwelt

Mitglieder des Hofer Stadtrates und der Kreistagsfraktionen Hof und Wunsiedel waren am Montag  zu Besuch beim „Bioenergiezentrum Hochfranken“  - zunächst gab´s  einen Vortrag von Geschäftsführer Reinhard Dietel in den Räumlichkeiten der  Rehau AG über das zukunftsweisende Projekt (Investitionsvolumen 10 Mio. Euro) mit angeschlossenem Mikrogasnetz und dezentralen Verbrauchsstellen und anschließend gings dann zur Besichtigung der Biogasanlage der rsb Bioverwertung Hochfranken GmbH.

Sie ist ein  Kooperationsprojekt von  REHAU AG+Co., SÜDLEDER GmbH & Co KG und der Willy Böhme GmbH & Co. KG. 16 000 t Biomüll aus Stadt und Landkreis Hof, 5 000 t aus dem Landkreis Wunsiedel und 3 000 t gewerbliche Abfälle der Willy Böhme GmbH finden den Weg in die Anlage, die von möglichen 33 000 t derzeit somit 24 000 t zu 100 % verwertet. Die Räte machten sich ein Bild über die Architektur, die Prozesstechnik, das angelieferte Material und konnten z.B. auch die Störstoffanteile (Bild) und den fertigen Kompost betrachten.
Ziel des ehrgeizigen Projektes ist zum einen, Abfallstoffen das Mögliche an Energie abzugewinnen und zu vermarkten und zum anderen, die Technologie der Anlage zu multiplizieren.
Viele Interessenten aus ganz Deutschland gebe es, so Dietel, die sich derzeit die Anlage anschauen wollten.

 

Homepage SPD Hochfranken


 

Für uns als Abgeordnete in München:
MdL INGE AURES

Die Basis für Ortsvereine

DIE Seite für SPD Webmaster