SPD Hochfranken: Kampagne zur Barrierefreiheit

Veröffentlicht am 10.05.2015 in Gesundheit

Der erweiterte Vorstand der SPD Kreisverband Hof Land traf sich kürzlich zu einer Sitzung in Culmitz (Gasthaus Tannenreuth). Neben einem Bericht des Vorsitzenden Klaus Adelt (MdL) aus dem Landtag ging es um Personalien und um parteiinterne Schulungen . Weiter berichtete Adelt von der Kampagne zur Barrierefreiheit der BayernSPD und lud zur Diskussion ein. Der Weg zur barrierefreien Gesellschaft sei lang und führe durch alle Gesellschaftsbereiche. "Barrierefreiheit ist keine freiwillige Leitung, sie ist ein Grundrecht für Menschen mit Einschränkungen und das können Menschen mit Behinderungen aller Art sein. Einschränkend könne ein Rollstuhl, ein Rollator aber auch ein Kinderwagen sein.", erläuterte Adelt.

 

Barrierefreier Zugang bedeute auch, dass ein „Design für alle“ gefragt ist --- dass z.B. auch eine Homepage, eine Veröffentlichung, eine Verordnung von jedem Bürger und jeder Bürgerin verstanden wird und sie dementsprechend ausgearbeitet ist.

Und zu guter Letzt bedeute Barrierefreiheit auch, so der Tenor der entstandenen Diskussion – frei zu sein von Barrieren im Kopf, Möglichkeiten schaffen, Menschen mit Einschränkungen abzuholen, rauszuholen aus der Isolation und zu Integrieren.

Gesucht seien jetzt, so Adelt, im Landkreis positive aber auch negative Beispiele von Barrierefreiheit, auch unter www.bayernbarrierefrei.de könne man Fotos von guten und schlechten Beispielen hochladen. Der SPD-Kreisverband Hof Land plant nun Aktionen, die aufmerksam machen sollen, wo es noch hakt mit der Barrierefreiheit, aber auch zeigen sollen, wo es schon gut läuft. Werbemittel für die Kampagne lägen im SPD-Partei-Büro in Hof bereit.

 

Homepage SPD Hochfranken


 

Für uns als Abgeordnete in München:
MdL INGE AURES

Die Basis für Ortsvereine

DIE Seite für SPD Webmaster